Business Skills der Zukunft

Das World Economic Forum befasste sich dieses Jahr mit dem Thema «Fähigkeiten, die in der Zukunft gefordert werden». Am Anfang stand die Frage «Welche 10 Topfähigkeiten benötigen Menschen in der vierten Industriellen Revolution, um zu überleben?» In einem zweiten Schritt wurde erforscht, welche Schlüsselfähigkeiten denn in fünf Jahren von Mitarbeitern verlangt sein werden.

Das Ergebnis

In fünf Jahren werden ganz andere Fähigkeiten gefragt sein, bedingt durch zunehmende Digitalisierung, Robotik, neue Technologien, lernende Maschinen etc. Ein Drittel der heute relevanten Fähigkeiten (Business Skills) werden durch neue ersetzt werden.

Die Nummer 1 der Topfähigkeiten Komplexe Probleme lösen wird weiterhin an absolut erster Stelle stehen. Auch die Fähigkeit Kritisch denken, Dinge und Handlungen mit den richtigen Fragen zu hinterfragen, heute auf Platz vier, wird bis 2020 massiv an Bedeutung gewinnen.

Die Fähigkeit Kreativität entfalten wird im 2020 eine entscheidende Rolle einnehmen, heute befindet sie sich auf Platz zehn. Die Innovationsfähigkeit wird Unternehmen zunehmend herausfordern. Kreativität und das Entwickeln von neuen Ideen wird somit ein entscheidender Wettbewerbsvorteil sein.

Ferner zeigt dies einmal mehr sehr deutlich, dass Mitarbeiter, welche bereit sind, neue und unkonventionelle Wege zu gehen, enorm wertvoll für die Unternehmen sind. Um sich von der Masse abzuheben, bedarf es vieler kreativer und mutiger Köpfe, die über den Tellerrand hinaus denken und handeln. Ferner wird das Finden und Einstellen solcher Personen ein entscheidender Faktor für eine erfolgreiche Zukunft des Unternehmens sein.

Heute aktuelle Topfähigkeiten wie Quality Control werden laut World Economic Forum im 2020 nicht mehr unter den Top 10 Business Skills zu finden sein. Selbst wenn diese Fähigkeiten teilweise noch benötigt werden, werden diese immer mehr von Emotionaler Intelligenz und Kognitiver Flexibilität abgelöst.

topbusinessskills

Was bedeutet dies nun?

Um mit dem Wandel mitzuhalten, wettbewerbsfähig zu bleiben und sich von Mitbewerbern abzuheben, sind Unternehmen angehalten, besonderes Augenmerk auf die Entwicklung der Mitarbeiter und den neu geforderten Skills zu legen.

Mit Blick auf die kurze Zeitspanne von fünf Jahren wird es höchste Zeit, Mitarbeiter in den wichtigsten Fähigkeiten zu trainieren und fit zu machen.

Wir haben vor Jahren schon erkannt, dass die Fähigkeit, komplexe Probleme zu lösen essentiell für Führungskräfte ist. Als wir unsere ersten «24h Decision-Camps» durchgeführt haben, war uns nicht bewusst, wie entscheidend die dort gelernten Fähigkeiten in der Zukunft sein werden.

In den Trainings offenbaren die Mitarbeiter, wie sie mit Druck umgehen, wie sie sich in brisanten Situationen verhalten oder wie sie Entscheidungen treffen. In solchen Momenten fiel es uns wie Schuppen von den Augen, wie wichtig und wertvoll das Trainieren dieser Fähigkeiten ist.

Trainieren der geforderten Business Skills

Wenn die Fähigkeit Probleme in komplexen Situation lösen gefordert wird und trainiert werden soll, dann muss dazu die entsprechende vielschichtige Situation geschaffen werden. Also raus aus dem Klassenzimmer und rein in aktuelle und möglichst realitätsnahe Situationen.

Wenn die Fähigkeit Kritisches Denken trainiert werden soll, dann müssen Situationen und Übungen kreiert werden, welche dieses Denken ermöglichen. In einem sicheren Rahmen wird ein Umfeld geschaffen, das es erlaubt, Alltagssituationen auszuprobieren und zu üben. Es wird die Möglichkeit gegeben, Fehler machen zu dürfen und neue Denkweisen zu üben. Kritisches Denken bedarf auch der Fähigkeit Richtige Fragen stellen.

Wenn Kreativität gefordert wird, dann stecken wir den Rahmen ab, wo Kreativität entstehen kann. Dabei spielt für uns das Thema „Design Thinking“ eine wesentliche Rolle. Raus aus dem Alltag, raus aus der Box, raus aus dem Trott und rein in eine inspirierende Umgebung, gespickt mit spannenden, lehrreichen und erlebnisorientieren Situationen.

Besonders inspirierend sind virtuelle Lernumgebungen, worin die Teilnehmenden frei experimentieren, ausprobieren und anwenden können. Dies sind Lernumgebungen, die dem herkömmlichen Präsenzlernen in Punkto Näheempfinden und Interaktivität sehr nahe kommen. Zudem haben mehrere Studien den nachhaltigen Lernerfolg bewiesen.

Gerne helfen wir auch Ihnen, Ihre Mitarbeitenden auf die kommende Zeit vorzubereiten, oder wie es Peter M. Senge formuliert hat «Die Fähigkeit schneller zu lernen als die Konkurrenz, ist vielleicht der einzig wirklich dauerhafte Wettbewerbsvorteil».

Nehmen Sie doch einfach mit uns Kontakt auf, wir unterstützen Sie in Ihrem Erfolg.

Sprechen Sie mit uns. Gerne tauschen wir unsere Erfahrungen mit Ihnen aus.

Letzte Beiträge